deutsch
deutsch
new
english
english
 
по-украінскії
по-украінскії
 
по-русский
по-русский
 
nederlands
nederlands
 
português
português
 
le français
français
 
español
español
 
italiano
italiano
 
türkçe
türkçe
 
 STARTSEITE    PROGRAMM     DOWNLOADS     PARTEI     AKTUELLES     MITGLIEDER     FORUM     SERVICE     KONTAKT     DATENSCHUTZ   
Homepages der
Landesverbände
baden-wuerttemberg.psgd.info
bayern.psgd.info
berlin.psgd.info
brandenburg.psgd.info
hessen.psgd.info
mecklenburg-vorpommern.psgd.info
niedersachsen.psgd.info
nordrhein-westfalen.psgd.info
sachsen.psgd.info
sachsen-anhalt.psgd.info
schleswig-holstein.psgd.info
Mitgliederbereich
Login  
Passwort  
Passwort vergessen?
Mitglied werden
Newsletter anmelden
Spenden
 

Außenpolitik

Die PsgD setzt auf ein friedliche Miteinander aller Staaten und erteilt der Ausbeutung der 3. Welt eine deutliche Absage. Geeignete Entwicklungshilfe und Achtung fremder Kulturen helfen schon im Vorfeld, Spannungen zu vermeiden.

Bildungspolitik

Unser Bildungssystem ist zu sehr auf die Vermittlung von abfragbarem Wissen ausgerichtet. Das Erkennen von Zusammenhängen, Handwerkszeuge zur Problemlösung, Aggressionsbewältigung und strukturiertes Denken müssen einen größeren Platz eingeräumt bekommen.

Ethik und Moral

Neo-liberale Härte hat alle Bereiche der Gesellschaft, der Wirtschaft, Politik und Staat, durchdrungen. Unser Umgang untereinander sollte wieder durch Gemeinschaftssinn und Ehrlichkeit geprägt sein.

Innenpolitik

Der Staat ist nicht Selbstzweck, sondern eine Organisationsstruktur, die uns Bürgern ein reibungsloses Zusammenleben ermöglichen soll. Politiker und Beamte sind UNSERE Angestellten; wir sind nicht deren Untertanen.

Justizpolitik

Das allgemeine Rechtsempfinden muß einen konsequenten Niederschlag in der Gesetzgebung finden. Strafen müssen gerechter werden; durch eine bessere Politik ist darauf hinzuwirken, daß es erst gar nicht zu einer Straftat kommt.

Kulturpolitik

Die kulturelle Vielfalt ist zu fördern, etablierter Mainstream darf nicht subventioniert werde.

Sozialpolitik

Vollbeschäftigung wird es auf lange Zeit nicht mehr geben. Das muß seinen Niederschlag in der Sozialpolitik finden. Wir Bürger brauchen ein menschenwürdiges Auskommen, mit oder ohne Arbeit!

Umwelt- und Tierschutz

Wir haben die Verpflichtung, unsere Erde so zu erhalten, daß auch in zigtausend Jahren unsere Erde noch mit Freude bewohnt werden kann. Dazu ist es notwendig alles zu unterlassen, was sich störend auf den Artenreichtum von Tieren und Pflanzen auswirkt, das Klima verändert oder die Erde verstrahlt.

Verkehrspolitik

Bedingt durch die Globalisierung nehmen die Warenströme immer weiter zu. Diese Entwicklung, die auch auf den Personenverkehr zutrifft, verlangt neue, bessere Lösungen. Diese zu entwickeln, ist Aufgabe einer verantwortungsvollen Verkehrspolitik.

Wirtschaftspolitik

Sinnvolle Erwerbsarbeit wird immer weniger. Dem hat die Politik Rechnung zu tragen. Arbeitsplätze zu subventionieren ist der falsche Weg. Vielmehr sollte die Wirschaft liberalisiert werden, unnötige Verwaltung und Staatshemmnisse abgebaut werden.

Im Gegenzug ist ein bedingungsloses Bürgergeld zu zahlen, das ein vernünftiges Auskommen ermöglicht.

Durch die so erreichten Einsparungen in Verbindung mit einem rigorosen Subventionsabbau ist die Finanzierung problemlos möglich.

Unser komplettes Programm, die Erklärung zum Bürgergeld und unsere Satzung finden Sie unter Publikationen